Presseinformation

Presse-
information

Sprache baut Brücken und ist eine Voraussetzung für gesellschaftliche Teilhabe!

Berlin. Sprach-Kitas haben einen besonderen Blick auf die sprachliche Bildung. Hier arbeitet eine zusätzliche Fachkraft, um Kinder in dieser Schlüsselkompetenz zu fördern. Die Ampel-Koalitionäre haben sich darauf verständigt, für ein weiteres halbes Jahr insgesamt 109 Millionen Euro für das befristete Bundesprogramm Sprach-Kitas zur Verfügung zu stellen. Der direkt gewählte Bundestagsabgeordnete für die Städte Hattingen, Herdecke, Sprockhövel, Wetter und Witten, Axel Echeverria, engagierte sich für den Erhalt dieses wichtigen frühkindlichen Bildungsangebots. In den zurückliegenden Wochen besuchte er zwei Sprach-Kitas.

Echeverria besuchte Mitte September die Kita auf der Schellingstraße in Witten-Annen und Anfang November Kita in der Regerstraße in Hattingen. Beide Einrichtungen sind in Trägerschaft der AWO und Sprach-Kitas. Die dafür notwendigen Mittel sollten ursprünglich zum Jahresende auslaufen. Die Berliner Ampel hat sich nun darauf verständigt, für ein weiteres halbes Jahr insgesamt 109 Millionen Euro für das befristete Bundesprogramm Sprach-Kitas zur Verfügung zu stellen. Damit wird sichergestellt, dass die Strukturen des Programms über den 31.12.2022 hinaus erhalten bleiben und keine Lücke entsteht, bevor die Bundesländer die Arbeit in den Sprach-Kitas weiter finanzieren können.

„In den Gesprächen mit den Kita-Leitungen und Sprachfachkräften konnte ich mich noch einmal über die Notwendigkeit dieser speziellen Förderung informieren. Sie haben mich in meiner Position bestärkt, dass die Mittel für Sprach-Kitas nicht gekürzt werden dürfen. Hierfür habe ich mich in Berlin mit Nachdruck eingesetzt. Mit der von uns gebauten Brücke erhalten die sprach-pädagogischen Fachkräfte endlich das lang erhoffte Signal, dass sie ihre wichtige Arbeit weiter fortführen können. So wir schaffen ebenso Klarheit für die Familien und Träger “, erklärt Echeverria.

Sprachkompetenz ist eine Schlüsselqualifikation für die Persönlichkeitsentwicklung von Kindern und eine der wichtigsten Voraussetzungen die gesellschaftliche Integration. Studien haben gezeigt, dass sie einen erheblichen Einfluss auf den weiteren Bildungsweg und den Einstieg ins Erwerbsleben haben. Dies gilt besonders für Kinder aus bildungsbenachteiligten Familien und Familien mit Migrationshintergrund. Anders als bei der klassischen Einzelsprachförderung lernen in Sprach-Kitas die Kinder spielerisch die Sprache im Alltag. Zum Konzept gehört auch die enge Einbindung der Eltern. Daher wir der Bund auch zukünftig wird die Länder bei ihrer Aufgabe unterstützen, die Qualität in der frühkindlichen Bildung weiter zu verbessern. Dazu wird das Gute-KiTa-Gesetz im Rahmen des KiTa-Qualitätsgesetzes weiterentwickelt.

„Sprache baut Brücken und ist eine Voraussetzung für gesellschaftliche Teilhabe. Daher ist die Sprachförderung in den Kitas weiterhin unerlässlich! Jeder Euro, der in jungen Jahren in die Bildung von Kindern gesteckt wird, zahlt sich später mehrfach aus. Nun ist es wichtig, dass die Länder die Brücke bzw. die Zeit jetzt auch nutzen, um schnellstmöglich dafür zu sorgen, die Sprach-Kitas zu sichern. Dafür fordern die SPD-Fraktion und ich alle Länder nachdrücklich auf, die entsprechenden Voraussetzungen zu schaffen, um die geschaffenen Strukturen der Sprach-Kitas nahtlos fortsetzen zu können!“, so Echeverria

Pressekontakt

Bei Presseanfragen können Sie sich gerne an Frau Uta Kibbel wenden

E-Mail senden

+49 30 227 746 16

Aktuelles

Sprache baut Brücken und ist eine Voraussetzung für gesellschaftliche Teilhabe!

Berlin. Sprach-Kitas haben einen besonderen Blick auf die sprachliche Bildung. Hier arbeitet eine zusätzliche Fachkraft, um Kinder in dieser Schlüsselkompetenz zu fördern. Die Ampel-Koalitionäre haben sich darauf verständigt, für ein weiteres halbes Jahr insgesamt 109 Millionen Euro für das befristete Bundesprogramm Sprach-Kitas zur Verfügung zu stellen. Der direkt gewählte Bundestagsabgeordnete für die Städte Hattingen, Herdecke, Sprockhövel, Wetter und Witten, Axel Echeverria, engagierte sich für den Erhalt dieses wichtigen frühkindlichen Bildungsangebots. In den zurückliegenden Wochen besuchte er zwei Sprach-Kitas.

Echeverria besuchte Mitte September die Kita auf der Schellingstraße in Witten-Annen und Anfang November Kita in der Regerstraße in Hattingen. Beide Einrichtungen sind in Trägerschaft der AWO und Sprach-Kitas. Die dafür notwendigen Mittel sollten ursprünglich zum Jahresende auslaufen. Die Berliner Ampel hat sich nun darauf verständigt, für ein weiteres halbes Jahr insgesamt 109 Millionen Euro für das befristete Bundesprogramm Sprach-Kitas zur Verfügung zu stellen. Damit wird sichergestellt, dass die Strukturen des Programms über den 31.12.2022 hinaus erhalten bleiben und keine Lücke entsteht, bevor die Bundesländer die Arbeit in den Sprach-Kitas weiter finanzieren können.

„In den Gesprächen mit den Kita-Leitungen und Sprachfachkräften konnte ich mich noch einmal über die Notwendigkeit dieser speziellen Förderung informieren. Sie haben mich in meiner Position bestärkt, dass die Mittel für Sprach-Kitas nicht gekürzt werden dürfen. Hierfür habe ich mich in Berlin mit Nachdruck eingesetzt. Mit der von uns gebauten Brücke erhalten die sprach-pädagogischen Fachkräfte endlich das lang erhoffte Signal, dass sie ihre wichtige Arbeit weiter fortführen können. So wir schaffen ebenso Klarheit für die Familien und Träger “, erklärt Echeverria.

Sprachkompetenz ist eine Schlüsselqualifikation für die Persönlichkeitsentwicklung von Kindern und eine der wichtigsten Voraussetzungen die gesellschaftliche Integration. Studien haben gezeigt, dass sie einen erheblichen Einfluss auf den weiteren Bildungsweg und den Einstieg ins Erwerbsleben haben. Dies gilt besonders für Kinder aus bildungsbenachteiligten Familien und Familien mit Migrationshintergrund. Anders als bei der klassischen Einzelsprachförderung lernen in Sprach-Kitas die Kinder spielerisch die Sprache im Alltag. Zum Konzept gehört auch die enge Einbindung der Eltern. Daher wir der Bund auch zukünftig wird die Länder bei ihrer Aufgabe unterstützen, die Qualität in der frühkindlichen Bildung weiter zu verbessern. Dazu wird das Gute-KiTa-Gesetz im Rahmen des KiTa-Qualitätsgesetzes weiterentwickelt.

„Sprache baut Brücken und ist eine Voraussetzung für gesellschaftliche Teilhabe. Daher ist die Sprachförderung in den Kitas weiterhin unerlässlich! Jeder Euro, der in jungen Jahren in die Bildung von Kindern gesteckt wird, zahlt sich später mehrfach aus. Nun ist es wichtig, dass die Länder die Brücke bzw. die Zeit jetzt auch nutzen, um schnellstmöglich dafür zu sorgen, die Sprach-Kitas zu sichern. Dafür fordern die SPD-Fraktion und ich alle Länder nachdrücklich auf, die entsprechenden Voraussetzungen zu schaffen, um die geschaffenen Strukturen der Sprach-Kitas nahtlos fortsetzen zu können!“, so Echeverria

Newsletter

Gerne verschicke ich an interessierte Menschen einen E-Mail-Newsletter über meine Arbeit als Abgeordneter. Dieser Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und die Daten werden vertraulich behandelt.


Kontakt

Büro Axel Echeverria
Deutscher Bundestag
Platz der Republik 1
11011 Berlin

030 227 74614

axel.echeverria@bundestag.de

Social Media

© Axel Echeverria